Alkohol Heroin Kokain Crystal Meth Suchtklinik Deutschland
Drogen Entzug - Kokain & Crystal Meth Sucht - Heroin & Opiatabhängigkeit - Alkoholabhängigkeit
Xanax & Benzo Dependence - Computersucht - Inpatient & Outpatient Rehab - Rapid Detox - English




Alkoholabhängigkeit

Die Alkoholkrankheit (auch Alkoholabhängigkeit, Äthylismus, Trunksucht, Alkoholsucht oder Alkoholismus genannt) ist die Abhängigkeit von der psychotropen Substanz Ethanol. Die Beschaffung und der Konsum von Alkohol bestimmen das Leben zunehmend. Typisch sind fortschreitender Verlust der Kontrolle über das Trinkverhalten bis zum zwanghaften Konsum, Vernachlässigung früherer Interessen zugunsten des Trinkens, Leugnen des Suchtverhaltens, Entzugserscheinungen bei vermindertem Konsum, Toleranz gegenüber Alkohol („Trinkfestigkeit“) sowie Veränderungen der Persönlichkeit. Verzweiflung, Hoffnungslosigkeit, Angst und Schamgefühle verfolgen alkoholkranke Menschen und deren Angehörige meist jahrelang.

Es gibt in Deutschland viele Suchtkliniken und Kliniken mit einer entsprechenden klinischen Abteilung für die verschiedensten Suchterkrankungen. Ein 3-wöchiges Alkoholtherapie-Intensivprogramm gegen Alkoholprobleme und Alkoholsucht hat schon vielen Menschen geholfen, in relativ kurzer Zeit einen "Neuen Weg in ein Leben ohne Sucht" zu finden.

Das Zwölf-Schritte-Programm der Anonymen Alkoholiker (AA), soll Alkoholikern zur Abstinenz vom Alkohol und zu einem neuen Lebensstil verhelfen. Das Programm wurde in den 30er Jahren von den Alkoholikern William Griffith Wilson und Robert Holbrook Smith basierend auf ihren eigenen Alkoholmissbrauchserfahrungen entwickelt und im Buch Alcoholics Anonymous festgehalten und erläutert. Zwölf-Schritte-Gruppen, Anonyme Gruppen oder A-Gruppen sind Selbsthilfegruppen, die sich nach dem Zwölf-Schritte-Programm richten. Nach dem Vorbild der Anonymen Alkoholiker haben sich auch Gruppen zu anderen Problemen gebildet und das Programm inhaltlich entsprechend angepasst.

Ob Alkoholabhängigkeit oder Abhängigkeit von Drogen, der Entzug erfolgt meistens unter psychiatrischer als auch fachärztlicher neurologischer Überwachung, sodass Komplikationen frühzeitig erkannt und vermieden werden können. Während der Entgiftung werden moderne Medikamente einsetzt, die den Vorgang körperlich verträglich machen. Dies ist besonders bei fortgeschrittener Alkoholsucht eine große Hilfe.